Tierrechtler, Buchautor und Filmemacher

Zu Besuch bei Marc Pierschel

28.03.2015

Marc hat Soziologe (M.A.) in Münster studiert und 2001 das Kollektiv “roots of compassion” gegründet. Das Kollektiv setzt sich für die Verbreitung des Veganismus sowie für Menschen- und Tierrechte ein und betreibt einen Online–Shop. Erste Erfahrungen im Metier des Films konnte Marc im Jahr 2007 mit seinem Dokumentarfilm “EDGE – perspectives on drug free culture” sammeln. 2013 ist mit “Live And Let Live” sein zweiter Dokumentarfilm entstanden.

Live and Let Live ist ein Dokumentarfilm über unser Verhältnis zu Tieren, die Geschichte des Veganismus und die ethischen, ökologischen und gesundheitlichen Hintergründe, die Menschen dazu bewegen, vegan zu leben.

 

 

Ich kenne Marc seit 2011, als Marc das roots of compassion vegan cycling team gründete und ich Mitglied wurde. Die Idee war, zu zeigen, dass sportliche Höchstleistungen problemlos mit veganer Ernährung möglich sind. In dem Team befinden sich inzwischen über 80 Fahrer und Fahrerinnen aus ganz Deutschland, die an Radrennen über alle Distanzen teilnehmen.

2014 entstand eine Dokumentation über das roots of compassion vegan cycling team über eine Tour von Kiel nach Konstanz – 1000 km in 5 Tagen – KK1000.

 

 

Mit Blackrabbit Images hat sich Marc als Filmemacher selbstständig gemacht und bietet Film- und Videoproduktionen über Buchtrailer, Musikvideo, Crowdfunding Video, Dokumentationen an.

Im Juli ist eine Dokumentation über die Organisation Hard to Port geplant, die Walfänger in Island beobachten und dokumentieren wird, mit dem Ziel den Walfang in Island und überall auf der Welt zu stoppen. Weitere Produktionen im Einsatz für Menschen- und Tierrechte sind geplant.

Parallel arbeitet Marc gerade an einem neuen Film der davon handelt, wie eine Welt ohne Tierausbeutung in Zukunft aussehen könnte. Dazu startet demnächst eine Crowdfunding Kampagne sowie eine Website, auf der Menschen aus aller Welt ihr Ideen und Wünsche für eine vegane Welt einsenden können.

Und bei der Gelegenheit hat Marc dann auch gleich ein kleines Interview mit mir abgedreht:

 



Zurück zur Übersicht